Archiv Felsberg

Ortsteil Lohre

Der Stadtteil Lohre umfasst etwa 370 Einwohner*.

Nach der Deutung des Ortsnamens gehört Lohre zur ältesten deutschen Siedlungsgeschichte und damit zu den Orten, die um 400 n. Chr. bereits gegründet wurden.

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte aber erst in 1123, so dass im Jahr 1998 das 875-jährige Jubiläum im größeren Rahmen gefeiert werden konnte.

*Haupt- und Nebenwohnsitze Stand 31.12.2018

Lohre

5 :

Volkstanz in Lohre

1998
ALT

Die 875 Jahrfeier fand am 4.-6.September 1998 statt. Die Veranstaltung war, wie man auf dem Foto im Hintergrund sieht, sehr gut besucht.

Auf den ersten zwei Fotos sieht man den Volkstanz durch die…

Mehr

Kirche zu Lohre

1972
ALT

Erstmals wurde die Existenz einer Kirche und Pfarrei in 1323 durch die Nennung eines "rector ecclesiae" bestätigt. Die Pfarrei gehörte bis zur Reformation 1526 zum Dekanat Gensungen. Die heutige…

Mehr

Schulklasse vor Kassler Sonntagsblatt, Jahrgang 1964

1964
ALT

Lehrer rechts Julius Volkwein, Hauptlehrer in Lohre. Ehefrau Ruth Volkwein, geb. Funk - Lehrerin, Käthe Aßmann und Mädchen im hellen Mantel: Monika Vaupel

Auf dem Bild wurden von Frau Margot…

Mehr

Christian Zaun und Wilhelm Volkert im Ersten Weltkrieg

1918
ALT

Verschiedene Aufnahmen zwischen 1896 und 1972

 

Quellenangaben und weitere Informationen zu den Bildern:

1) Feldpostkarte vom 18.07.1918 (Nachricht vom Tode des Großonkels W. Volkert)

2)…

Mehr

Ortsgeschichte Lohre

1123
ALT

Der Stadtteil Lohre wurde erstmals im Jahre 1123 als Lare bekundet. Nach der Deutung der Ortsnamen gehört Lohre zu einem der ältesten Orte der deutschen Sied­lungsgeschichte und damit zu den Orten,…

Mehr