Archiv Felsberg

Stolpersteine für Familie Kruk

In der heutigen Obergasse 29, damals Obergasse 103, wurden mehrere Stolpersteine in Erinnerung an die Schicksale und Persönlichkeiten der jüdischen Familie Kruk gesetzt.

Von der vierköpfigen Familie, bestehend aus dem Vater Isaak Kruk, seiner Frau Malchen Kruk, ihrer Tochter Minna und ihrem Sohn Siegmund, konnten nur die beiden Kinder der Deportation und Internierung entgehen. Tochter Minna wurde am 24.08.1938 abgemeldet und floh in die USA. Ihr Schicksal und das des Sohnes Siegmund ist unbekannt.

 

Inschrift Isaak Kruk:

Hier wohnte
Isaak Kruck
Jg. 1866
interniert 1940
nach Wartekuppe
tot 26.12.1940


Inschrift Malchen Kruk:

Hier wohnte
Malchen Kruck
geb. Mansbach
Jg. 1878
deportiert 1941
Riga
ermordet


Inschrift Siegmund Kruck:

Hier wohnte
Siegmund Kruck
Jg. 1912
unfreiwillig verzogen
1935 Frankfurt a. M.
Schicksal unbekannt

Alle Steine wurden am 15. Juni 2015 verlegt.

 

 


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Nina Mantel
Zurück