Archiv Felsberg

Ortsteil Neuenbrunslar

Das heute etwa 945 Einwohner* umfassende Dorf feierte im Jahr 2004 sein 850jähriges Bestehen. Man geht aber davon aus, dass der Ort schon viel länger besteht. Die Entstehung des Namens ist nicht eindeutig zu klären.

Im Zuge der Gebietsreform verlor Neuenbrunslar 1974 seine Eigenständigkeit und gehört von nun an zur Stadt Felsberg.

Hoch über dem Dorf erhebt sich die alte Wehrkirche, deren quadratischer Turm aus dem 13. Jahrhundert stammt. Wegen Baufälligkeit wurde das Schiff 1820 neu erbaut.

*Haupt- und Nebenwohnsitze Stand 31.12.2018

Neuenbrunslar

5 :

Freiwillige Feuerwehr Neuenbrunslar

1990
ALT

Anlässlich des Landesfeuerwehrtages in 1990 in Korbach wurde dieses Foto aufgenommen

Mehr

Gefreiter Konrad Heckeroth

1908
ALT

Konrad Heckeroth

Ein Dienstzeitfoto des Gefreiten Konrad Heckeroth, geb. am 26.10.1886 in Binsförth, gest. am 03.11.1967 in Neuenbrunslar. Konrad Heckeroth wohnte vom 06.05.1959 bis zu seinem Tod in…

Mehr

Greben bzw. Bürgermeister von Neuenbrunslar

1612

Greben und Bürgermeister, die nachweislich die Geschicke des Dorfes geleitet haben:

Balthasar Kilian um 1612 (Greff)

George Dieling um 1790 (Grebe)

Herr Leimbach um 1840

Herr Schmidt um…

Mehr

Ortsgeschichte Neuenbrunslar

1410
ALT

Die älteste Urkunde über Brunslar war 1954 der Anlaß, ein großes Fest zum 800jährigen Bestehen zu feiern. Die Grafen von Reichenbach, eine Seitenlinie der Grafen von Ziegenhain, waren Vögte der…

Mehr

Kirche in Neuenbrunslar

1154
ALT

Die Kirche in Neuenbrunslar erhebt sich weithin sichtbar über das Edertal und stellt das Wahrzeichen des Ortes dar. Die hochgelegene, ehemalige Wehranlage, von der noch umfangreiche Reste der…

Mehr