Archiv Felsberg
...

Museum Gensungen

Museum – Hauptgebäude, Scheune, Tagelöhnerhaus und Backhaus

Im alten Gensunger Ortskern gelegen, besteht das Museum aus einem Fachwerkhaus mit angrenzendem Museumshof, der von einem Backhaus, einem Laubengang und der Museumsscheune malerisch umrahmt wird. Ergänzt wird dieses Gebäudeensemble durch ein ca. 200 Jahre altes Tagelöhnerhaus in der Grebengasse. Lager- und Depotgebäude sind nicht abgebildet.

Archäologische Grabungen des Landesamtes für Vor- und Frühgeschichte in Marburg auf dem St. Albansgelände in Gensungen waren die Initialzündung zur Gründung einer „Arbeitsgemeinschaft für Vor- und Frühgeschichte Gensungen “ im Jahr 1973. Die Mitglieder dieser AG  hatten sich zum Ziel gesetzt, Licht in die Vor- und Frühgeschichte Gensungens und des Altkreises Melsungen zu bringen.

Seitdem wird die Geschichte dieses Raumes mit zunehmendem archäologischem Sachverstand durch Feldbegehungen, Exkursionen und wissenschaftliche Grabungen akribisch dokumentiert. Die Fundstücke werden gesäubert, gehärtet, vermessen, bestimmt, gezeichnet, fotografiert, restauriert und schließlich inventarisiert und archiviert. Die so erstellten Archive bilden die Basis für die wissenschaftliche Erforschung der Vergangenheit unserer Heimat und helfen bei der Anfertigung von Examens-, Magister- und Doktorarbeiten.

Die interessantesten Funde sind im hier Museum Gensungen, dessen Träger und Förderer ebenfalls die Arbeitsgemeinschaft ist, ausgestellt.

 

Archäologische Pfade

In den Jahren 2011 bis 2013 hat die AG für Vor- und Frühgeschichte Gensungen e.V., vier archäologische Pfade konzipiert und eingerichtet. Regelmäßige Führungen auf diesen Pfaden verknüpfen interessante archäologische Ausstellungsstücke des Museums mit ihren Fundorten im Gelände. Wenn man dann beim Wandern auf diesen Pfaden die Gegenwart, d. h. die Landschaft mit ihrer Flora und Fauna genießt, taucht man zugleich in die Geschichte dieses Raumes ein.

 

Von Mai bis Oktober finden diverse Führungen auf den 4 Archäologischen Pfaden durch Mitglieder der AG für Vor- und Frühgeschichte statt.

 

Pfad 1: Hessens Krone – Rund um den Heiligenberg

Pfad 2: Zum Eiszeitjäger von Rhünda

Pfad 3: Zur Höhensiedlung auf dem Rhündaer Berg

Pfad 4: 8000 Jahre Landwirtschaft

 

Geschichtsverein Felsberg

Die Ursprünge des Geschichtsvereins Felsberg, einem Zweigverein des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde Kassel 1834 e. V. (VHG), reichen nachweislich bis in das Jahr 1865 zurück. Christian Sandrock, Bürgermeister zu Felsberg, und Peter Croll, Bahnvorstand zu Gensungen, werden als Mitglieder der Mitgliedschaft „Unteres Edertal“ im VHG geführt.

Am 22. April 1964 wurde auf Einladung von Dr. W. Fenge im Gasthaus „Zum Schwan“ von 12 Mitgliedern der Geschichtsverein „Unteres Edertal“ als Zweigverein Felsberg gegründet. 1. Vorsitzender wurde Dr. Karl Muster. Ihm folgten im Amt Oskar Christ, Hans-Joachim Siegk und Frank Fulda-Lengen.

2008 schließt sich der Geschichtsverein Felsberg der Arbeitsgemeinschaft für Vor- und Frühgeschichte Gensungen e.V. als Abteilung an. Damit übernimmt der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft auch die vereinsorganisatorischen Aufgaben des Geschichtsvereins. Herr Eckhard Ude aus Gensungen wird von den Mitgliedern zum Vorsitzenden des Geschichtsvereins Felsberg gewählt.

Die langjährige enge organisatorische und inhaltliche Zusammenarbeit wird nun unter dem Dach des Museums Gensungen erfolgreich fortgeführt.

 


Dieser Beitrag wurde eingestellt von: Elke LückJörg Rode
Zurück